Breitband-Vermarktungsstart ist Aufbruchsignal für „Digitales Dorf“ Mildstedt

Die BürgerBreitbandNetz GmbH&Co KG hat am Rande der Mildstedter Messe MAT im Gespräch mit den Freien Demokraten bekanntgegeben, dass nach den Sommerferien die Vermarktung für die Breitbandanschlüsse in Mildstedt beginnen soll. Die beiden ersten Listenkandidaten der Freien Demokraten zur Gemeindewahl in Mildstedt, Günter Jacobsen und Rüdiger Kohls, begrüßen die aktuelle Entwicklung:

„Wir Freien Demokraten freuen uns sehr über die Nachricht der BBNG. Der Beginn der Vermarktung stellt für uns das Aufbruchsignal für die digitale Zukunft unserer Gemeinde als „Digitales Dorf“ der Chancen dar. Wir legen den Menschen in Mildstedt und Rosendahl den Glasfaseranschluss daher als kluge Investition in die Zukunft und den Wert der eigenen Immobilie ans Herz. Nur Glasfaser bietet Daten den schnellsten und zukunftssicheren Übertragungsweg und macht Heimarbeit, Einkäufe übers Internet, Telemedizin, Bildungsangebote, Fernsehen und Unternehmensgründungen mit neuen Geschäftsmodellen möglich. Wir werden uns dafür einsetzen, dass wir gemeinsam die notwendige Anschlussquote zügig erreichen und der Breitbandausbau schnell erfolgen kann. Das liegt im gesteigerten Interesse auch der Gemeinde.

Neben dem kommenden Einstieg in die digitale Gremienarbeit der Gemeindepolitik wollen wir die Digitalisierung der Verwaltung beschleunigen und mit der Einrichtung kostenloser WLAN-Hotspots in der Dorfmitte, an Schule und Sportstätten die Grundlagen für ein modernes digitales Dorfleben legen. Mildstedt als „Digitales Dorf“ zu etablieren, wäre ein Alleinstellungsmerkmal, dass seine Attraktivität auch für Gewerbeansiedlungen steigern kann.“