Mitglieder wählen Günter Jacobsen zum Vorsitzenden der FDP Mildstedt

Mit der Jahreshauptversammlung und der Wahl eines neuen Vorsitzenden startete der FDP-Ortsverband Mildstedt in sein Jubiläumsjahr. 45 Jahre gestalten die Liberalen nun die Kommunalpolitik in der Gemeinde meinungsstark mit, davon 40 Jahre als ordentlicher Ortsverband.

Nach einstimmiger Wahl wird dieser künftig von Günter Jacobsen angeführt, der für die FDP auch in der Gemeindevertretung sitzt: „Auch wenn ich jetzt in beiden Positionen an der Spitze stehe, werden wir die Aufgaben, die vor uns liegen, auch in Zukunft noch stärker im Team bewältigen.“, erklärte Jacobsen angesichts des eindeutigen Votums. Dazu wählten die anwesenden Mitglieder Ulrich W. Mittendorf als zweiten Vorsitzenden und Rüdiger Kohls als Beisitzer neu in den Ortsvorstand, dem auch weiterhin Jörg Smetsers als Beisitzer, Rolf Gröttker als Schatzmeister, Fred-Peter Simon als Schriftführer und Klaus Jeutter als stellvertretender Schriftführer angehören.

Mit Elisabet Schwarze und Bernhard Clausen übernehmen zwei liberale Urgesteine künftig die Kassenprüfung, die bei der Konstituierung des Ortsverbandes im Jahre 1974 bereits Gründungsmitglieder waren. Dafür wurde Elisabet Schwarze im Rahmen des Neujahrsempfangs der FDP im Februar und nunmehr auch Bernhard Clausen mit der Theodor-Heuss-Medaille ausgezeichnet. Günter Jacobsen dankte beiden, wie dem Ehrenvorsitzenden Christian M. Sörensen für ihre Verdienste und so manch wichtigen Beitrag auch für aktuelle politische Debatten: „Es ist nicht selbstverständlich, dass wir mit allen dreien auf einen umfassenden 45-jährigen kommunalpolitischen Erfahrungsschatz zurückgreifen können. Noch heute werden viele aktuelle Entwicklungen in Mildstedt von (Fehl-) Entscheidungen langjähriger anderer politischer Mehrheiten bestimmt, die wir bereits vor vielen Jahren angeprangert haben! So haben wir oft genug den Finger in Wunden gelegt, über die andere gerne das Mäntelchen des Schweigens gedeckt hätten.“

Das bedeute für die Liberalen aber nicht, sich nicht mit voller Kraft der Zukunft zu widmen: Neben der Beratung aktueller Themen aus dem Bereich der örtlichen Kindergärten, der Finanzierung von Schulsozialarbeit und Inklusion und der andauernden Diskussion um den Bau einer Mensa für die Mildstedter Gemeinschaftsschule, beschloss der FDP-Ortsverband, sich verstärkt dem Bürger-Dialog zu widmen und dazu regelmäßig an jedem letzten Mittwoch im Monat einen „Liberalen Stammtisch“ für interessierte Bürgerinnen und Bürger zu veranstalten. Auch das Jubiläum soll im Sommer in angemessener Form begangen werden. „Wir freuen uns auf das kommende Jahr, denn kommunalpolitische Verantwortung und Spaß am politischen Ehrenamt schließen sich für uns nicht aus!“, umschrieb Günter Jacobsen das Motto für das Jubiläumsjahr. Ziel sei es, schon jetzt die Grundlage dafür zu legen, nach der nächsten Wahl wieder mit mindestens zwei Gemeindevertretern präsent zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.