Erweiterung der Biogasanlage in Schwesing-Bahnhof

Seit 2009 arbeitet die Biogasanlage in der Nordostecke des Mildstedter Gemeindegebiets. Der Betreiber möchte sie nun um eine Trocknungsanlage erweitern, um die Reststoffe um ca. 80 % zu reduzieren. Es entsteht dadurch weniger Masse, d. h. weniger Verkehrsaufkommen beim Abtransport. Die Gemeindewege werden dadurch weniger belastet. Da diese Anlage am Rande unserer Gemeinde und in unmittelbarer Nähe des Bahndammes bisher niemanden störte, werden wir dem Antrag auf Änderung des F-Plans und Ausweisung als Sondergebiet im Gemeinderat zustimmen.

Eine Vorentscheidung für neue Anlagen ist das nicht, da die Nachteile für Umwelt und Landschaft jeweils genau geprüft und bedacht werden müssen. Übrigens: Biogasanlagen sind Gewerbebetriebe. Sobald sie in die Gewinnzone kommen, erhält die Gemeinde Gewerbesteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.